Huna-Die 7 hawaiianischePrinzipien

 

Ike – Die Welt ist das wofür du sie hältst

 

Die Welt ist wofür ich sie halte. Alles ist ein Traum.

Alle Systeme sind willkürlich. Jeder Mensch lebt in seiner eigenen Gedankenwelt und danach richtet sich das Leben.

Alles was wir erleben, stammt von unseren bewussten und unbewussten Gedanken über uns und unser Leben.

Das Gute wie das Negative sind Teil unserer Realität aufgrund unserer Glaubenssätze oder jener, die wir von anderen akzeptiert haben.

 

 

Kala – Es gibt keine Grenzen

 

Im ersten Moment scheint dies absurd, denn überall stoßen wir auf Grenzen. Alles ist verknüpft. Alles ist möglich.

Trennung ist eine nützliche Illusion. Alles ist möglich wenn wir daran glauben.

Alle Glaubenssätze kann man verändern. Das bedeutet, dass auch alle Zustände, in denen wir uns befinden, gewandelt werden können aber nur in dem Maße, in dem wir bereit sind, uns selber zu wandeln.

 

 

Makia –Energie folgt der Aufmerksamkeit

 

Gedanken sind starke, feinstoffliche Energien. Dort wo wir unsere Aufmerksamkeit hinfließen lassen, fließt auch die Energie hin. Dies bedeutet aber auch, dass wir uns unserer Gedanken sehr bewusst sein sollten.

Wollen wir etwas verändern, müssen wir unsere Aufmerksamkeit auf das richten, was wir haben wollen und von dem abziehen, was wir nicht wollen.

 

 

Manawa – Jetzt ist der Augenblick der Macht

 

Alles ist relativ. Macht nimmt mit sensorischer Aufmerksamkeit zu. Wir leben im Hier und Jetzt. Die Vergangenheit ist längst geschehen und besteht nur mehr aus Erinnerungen.

Die Zukunft kann man nicht kennen, denn die existiert nicht. Wünsche kann man nur in der Gegenwart manifestieren. Je mehr wir mit unseren Gedanken in der Vergangenheit

oder Zukunft verweilen, desto weniger Lebensenergie haben wir für die Gegenwart.

 

 

Aloha – Lieben heißt, glücklich sein mit…

 

Liebe nimmt zu, wenn das Urteilen abnimmt.

Alles ist lebendig, bewusst und gibt Antwort. Für den Hawaiianer bringt Liebe

Freude unter allen Beteiligten. Die Liebe ist der größte Heiler. Wenn wir mit

uns selbst zufrieden sind und mit dem, was wir erreicht haben, wird uns alles

gelingen. Wir werden leichter mit den Erfordernissen des Lebens fertig. Lieben

heißt auch zu verzeihen. Vergebung heilt Schmerz und Leid. Toleranz und Humor

befreit von Schwere. Lachen erlöst und verleiht uns Kraft.

 

Mana – Die Macht kommt von Innen

 

In jedem Moment unseres Lebens haben wir die Wahl uns für oder gegen etwas zu entscheiden. Es gibt immer eine Lösung, wenn wir dies auch wirklich wollen. Es wird nicht immer leichtfallen, weil unsere Verhaltens und Gedankenmuster uns scheinbar gefangen halten.

Diese Kraft kommt aus unserem Inneren, sie ist Teil einer jeden Person. Man selbst ist

immer die höchste Autorität in allen Belangen.

 

 

Pono – Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit

 

Jedes Problem hat immer mehrere Lösungen. Wenn der eine Weg dich nicht zu deinem Ziel führt dann suche einen anderen Weg.

In Hawaii heißt das Wort Wirksamkeit auch Harmonie. Das Ziel ist,

Harmonie zwischen Körper, Geist und Seele herzustellen. Es gibt in der Welt der

Wirkung keine absolute Wahrheit. Wahr ist, was bei jedem einzelnen funktioniert

und wirkt. Entsteht Harmonie, war der Weg richtig.